Die Genossenschaft

Wir sind in Tremosine sul Garda, im Hinterland vom Hohen Gardasee auf dem Naturgebiet der Gebirgsgemeinschaft und Hohen Garda in Brescia an der Grenze mit Trentin.

Dort oben inmitten von Laubbäumen und sehr grünen Pinien, wo Felsnadeln der Dolomiten hervorragen, gründete eine Gruppe von Züchtern und Gebirgsbewohner im Jahr 1980 eine kleine landwirtschaftliche Genossenschaft und errichtete eine Molkerei, um die durch die Rinderzucht produzierte Milch umzuwandeln.

Seitdem vergrößerte sich die Genossenschaft Alpe del Garda und auf den Spuren der hundertjährigen lokalen Tradition der Molkerei Turnarie valorisiert sie seit über 35 Jahren die typischen landwirtschaftlichen Produkte des Gebietes und bietet dem Verbraucher Käsesorten, Milchprodukte, Fleisch und Wurst aus den zertifizierten Produktionsketten für Milch und Fleisch aus der eigenen Genossenschaft.

Die konstante Umsatzsteigerung, die Eroberung des Großhandels und ausländischen Märkte sowie Konsolidierung der Positionen auf nationalen Märkten haben zur Gestaltung einer neuen territorialen Identität beigetragen, die die typischen hoch qualitativen Produkte kennzeichnen.

Alpe del Garda ist nicht nur eine Molkerei und hat eine Verkaufsstelle mit Metzgerei eröffnet, wo man die typischen Produkte finden kann. Bei der Genossenschaft kann man auch die “landwirtschaftliche Vorratskammer” und ein grosses Lager für den Verkauf von landwirtschaftlichen Materialien finden. Alpe del Garda verfügt auch über eine Landwirtschaft, wo man die braune Rasse züchtet.

Schon immer und stets wachsend ist die Aufmerksamkeit für die Umwelt und daher verfügt die Genossenschaft eine moderne Biogas-Anlage für die Produktion von Strom. Es gibt drei Agrartourismen, wo man die traditionellen Gerichte kosten kann, die mit Produkten der Genossenschaft zubereitet werden.

Unsere Geschichte

Die Bezeugungen von menschlichen Ansiedlungen in Tremosine stammt aus der Jungsteinzeit. Die Bewohner von Tremosine waren schon immer in der Landwirtschaft, Fischerei, Bearbeitung von Eisen und Wolle tätig.

Mit der Besetzung durch Napoleon begann der wirtschaftliche Niedergang und als Erstes die Bewahrung ein Standort mit Besatzung von Soldaten an der Grenze mit der Österreichische-Ungarische Monarchie und darauffolgend das Ende der produktiven Tätigkeit und konsequenter Auswanderung nach Übersee. In dieser kritischen Situation wurden die ersten Genossenschaften in Tremosine gegründet dank vor allem eines weitblickenden Pfarrers Don Giacomo Zanini, der zur Realisierung einer genossenschaftlichen Organisation beitrug. Die neue soziale Organisation erlaubte, der lokalen Wirtschaft einen neuen Impuls zu geben.

Die wesentliche Wichtigkeit war die Cassa Rurale (Raiffeisenbank) von Vesio in Tremosine, die 1986 dank Don Giacomo Zanini gegründet wurde und den Landwirten und Züchtern erlaubten, sich für ihre Tätigkeit notwendigen Investierungen zu bemühen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Verlassen der jungen Generation und die geografische Lage ein Nachteil, der eine neue wirtschaftliche Krise der Gegend und insbesondere für die Landwirtschaft verursacht. Es fehlte an Arbeitskräften, Schwierigkeiten und Transportkosten der Produkte zu den wichtigsten Märkten und mangelhafte finanzielle Verfügbarkeit waren die größten Ursachen einer Situation, die fast zum Kollaps der landwirtschaftlichen Branche in Tremosine führte.
Jahrelang wurden neue genossenschaftliche Formen gegründet wie die Molkerei Turnarie, die die Schwierigkeiten überbrücken konnten. Doch im Laufe der Jahre scheint es nicht mehr ausreichend zu sein und es gab die Idee, die Genossenschaft Alpe del Garda zu gründen, die für viele eine Wette war, aber nicht für die mutigen Züchter. Die neue Genossenschaft Turnarie kräftigte sich immer mehr und fand die Ressourcen, um sich außerhalb des Gebietes zu erweitern, und wurde eine der heutigen wichtigsten sozialen Einrichtungen in Tremosine.

Energetische Effizienz und Aufmerksamkeit für die Umwelt

Grüne Weiden, frische Luft und steile Felsen auf den See; in diesem Traumgebiet wurde Alpe del Garda gegründet, für die der Respekt auf dieses Gebiet im Laufe der Jahre eine immer wichtigere Zielsetzung wird.

Schon seit den ersten Jahren des neuen Jahrhunderts wurden Solaranlagen, Fotovoltaik- und Heizanlagen installiert und in den letzten Jahren eine moderne Biogas-Anlage für die Produktion von Strom. Diese Anlagen haben es Alpe del Garda erlaubt höhere Energieproduktion als die absorbierte Energie zu erlangen.

Die Aufmerksamkeit der Genossenschaft zielt auch auf die Integration der touristischen Aktivitäten, die immer mehr in der lokalen Wirtschaft anwesend ist und tatsächlich hat die Installation von Biogas-Anlagen erlaubt, weniger umweltbelastende Jauchen und Düngungsmittel zu haben und den Bedürfnissen der Einwohner entgegenzukommen.

Zertifizierung der Qualität

Das Bewusstsein, Qualitätskäseprodukte zu produzieren, haben Alpe del Garda dazu geführt, die eigene Produktionskette und Produktionsmethoden sowie Verwaltung mit Zertifizierungsstellen zertifiziert: CSQA, Konsortium für Valorisierung der Produkte der braunen Rasse, Markenqualität des Parks Hoher Garda bei Brescia; auch unsere Agrartourismen rühmen sich jahrelang einer Garantie für zertifizierte Serviceleistung des italienischen Gastgewerbes.

Die landwirtschaftliche Vorratskammer

Grundlage der Philosophie der Genossenschaft ist ein kompletter Service für die eigenen Gesellschafter und allgemein für unsere Kundschaft. Von hier kommt auch die Idee, die landwirtschaftliche Vorratskammer zu eröffnen, wo man alles Notwendige für die Landwirtschaft und Gartenanbau finden kann: von den Utensilien bis zu kleinen Werkzeugen, von Dünger bis zu den Samen für den Garten.

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
Samstag: 9.00 - 12.00 / 15.00 - 18.00 Uhr

Sonntag und Mittwoch geschlossen